Ausweitung WALDNER Unternehmensgruppe

WALDNER-Gruppe gemeinsam mit Hohenloher Spezialmöbelwerke

Die WALDNER-Gruppe mit Sitz in Wangen und das Hohenloher Spezialmöbelwerk gehen auf dem Markt für Labor- und Schuleinrichtungen künftig gemeinsame Wege.

Beide Gesellschaften blicken zurück auf über 100 Jahre Tradition. Waldner (ca. 1100 Mitarbeiter) gilt bei Laboreinrichtungen als Marktführer. Daneben bestehen bei WALDNER weitere Sparten, die seit langem sehr erfolgreich arbeiten – technische Bildungseinrichtungen, Anlagen für Zubereitung und Abfüllung von Lebensmitteln sowie Isolatoren und Containments für Pharma, Chemie und Biotechnologie. Die Waldner-Gruppe, ein Mittelständler, der in seinen Ursprüngen als Lieferant für Molkereien angefangen hat, verfolgt seit langem die Strategie, sich in technologisch anspruchsvollen Bereichen international aufzustellen. Daher wurde über Jahre ein internationaler Vertrieb mit Tochtergesellschaften in wichtigen europäischen Ländern, in Nahost und in Übersee aufgebaut.

Hohenloher (ca. 300 Mitarbeiter) wurde 1879 gegründet. Hauptsitz der Gruppe ist Öhringen (Hohenloherkreis). Es bestehen drei weitere Produktionsstandorte. Die Firma machte sich über Jahrzehnte einen guten Namen bei der industriellen Fertigung von Schuleinrichtungen – früher hölzerne Schulbänke für den Frontalunterricht, heute innovative Einrichtungssysteme und flexibel nutzbare Räume mit Bildschirmen, Medienversorgungssystemen und Abzügen. Kunden sind Schulen und andere Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Hohenloher setzt in der Branche mit durchdachten Konzepten Maßstäbe und gilt als Innovationsführer.

Seit wenigen Tagen gehören Hohenloher und Waldner zusammen. In strategischer Allianz sollen neue Lösungen zum Nutzen der Kunden entwickelt werden. Dabei soll die starke Marke Hohenloher im Inland wie im Ausland weiter ausgebaut werden.
 

zurück